Coaching

​​Wer kennt das nicht? Etwas im Leben verändert sich. Entweder ​in unserem Umfeld oder in uns selber. ​Das kann sowohl im beruflichen als auch im privaten Zusammenhang geschehen. Auch ​unsere ​Sexualität und Identität betreffend. Und dann müssen wir schauen, wie wir damit umgehen. Für diese Veränderungsprozesse bietet das systemische Coaching viele unterschiedliche Möglichkeiten. ​Hier werden neue Denk- und Handlungsmuster angeregt, mit denen wir unsere bisherigen Verhaltensmuster durchbrechen ​können. ​Wir können die anderen nicht ändern. Aber wir können unser eigenes Verhalten überdenken und neue Handlungspotentiale entwickeln. Das wiederum wirkt sich auch auf unser Umfeld aus. Das Spannende sind die immer wieder völlig unerwarteten und ganz eigenen Lösungwege, die die Menschen hier für sich entdecken. Und auch hier gibt es viele unterschiedliche Themen und Anliegen.

Partnerschaft

​​​​Wer wir sind und wie wir unsere Beziehung führen, ​ist eng verbunden mit der Art, wie wir unsere gemeinsame Sexualität leben. Sind wir gut miteinander in Kontakt, pflegen wir einen wertschätzenden und interessierten Umgang miteinander, läuft es auch im Bett besser. ​Aber auch die Form der Beziehung ist heute wandelbar und bietet viele neue Möglichkeiten. Zu zweit, zu dritt. Offen, geschlossen. Lebenslang, zeitweilig. Gemeinsam blicken wir hinter die Kulissen und finden neue Wege im Umgang miteinander.

​​​Familie

​Veränderungen in der familiären Situation wie Schwangerschaft und Geburt, ein ​Schwangerschaftsabbruch oder eine Fehlgeburt, ein nicht erfüllter Kinderwunsch, der Eintritt in die Wechseljahre, der Auszug der Kinder, ​eine berufliche Veränderung, der Beginn des Ruhestandes oder eine ​Außenbeziehung sind einschneidende Erlebnisse, die sich auch auf unsere Sexualität auswirken. ​Oftmals ist uns der Zusammenhang ​gar nicht bewusst. Gemeinsam gehen wir den Ursachen auf den Grund und schauen, wo sich sich etwas verändern lässt.

Identität, Liebe, Geschlecht

​In unserer heutigen Gesellschaft ist es möglich, jenseits der traditionellen binären Geschlechterrollen zu leben und zu lieben. Seit Oktober 2017 dürfen gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Seit ​Januar 2019 gibt es für intergeschlechtliche Menschen offiziell das dritte Geschlecht. Und in der kommenden Neuauflage des Internationalen ​Krankheitenkatalogs (ICD-11) wird Transsexualität nicht länger als psychische ​Krankheit aufgeführt. Im Coaching können wir ein Coming Out ​vorbereiten, ​kommende Schritte überlegen, Ihr SelbstWERTgefühl stärken und einen ganz individuellen Lebensweg entwickeln.

Sexarbeit

​​Menschen, die im weiten Feld der Sexarbeit tätig sind, haben häufig mit Vorurteilen zu kämpfen. ​Dabei ist eine akzeptierende Haltung ​in der Therapie ​als auch im Coaching unverzichtbar, um ​wirksam und unterstützend arbeiten zu können. ​Ganz gleich, ob es um berufliche oder private Themen geht. ​Und auch Sexarbeiter*innen haben selbstverständlich ein Recht auf eine erfüllende Sexualität. Gleichzeitig entscheiden sich ​zunehmend mehr Menschen selbstbestimmt dazu, in diesen Berufsfeldern ​tätig zu werden. ​Schauen wir uns gemeinsam den Ist-Zustand an und entwickeln Strategien, in welche Richtung es gehen soll.

Der schönste Moment ist immer der, wenn der Knoten platzt. Manchmal kommt das tatsächlich ganz plötzlich. "Wow! So habe ich das ja noch gar nicht betrachtet!" Und manchmal lösen wir langsam Stück für Stück die Blockaden und rütteln an der bisherigen Verankerung.

Sie können mir eine Mail an mail@anjadrews.de schicken.
Oder Sie hinterlassen mir unter der Nummer 040 / 64 79 37 22 eine Nachricht.

Anja Drews
Sexualtherapie/ Coaching
Hamburg